Volker Degenhart wurde zum Dan-Prüfer ernannt

Dass es beim Judo unterschiedliche Gürtelfarben gibt, wissen die meisten und der schwarze Gürtel wird allgemein für den höchsten Auszeichnungsgrad im Judo gehalten. Allerdings stellt der schwarze Gürtel lediglich die Grenze zwischen den Schüler- und den Meister- oder Dan-Graden dar.

Für jede Gürtelfarbe muss der Judoka eine Prüfung ablegen. Dies geschieht in der Regel und in den unteren Graden im eigenen Verein, die höheren Schülergrade werden dann schon vereinsübergreifend abgenommen und enthalten, ab dem grünen Gürtel, auch eine Kata-Demonstration. Die Meistergrade werden dann vor speziell ausgebildeten Prüfern abgelegt – fordert dies doch umfangreichstes Wissen vom Prüfer selbst.

Mit Volker Degenhart verfügt der Kreis Aachen nun über einen weiteren Dan-Prüfer, der durch seine beeindruckende sportliche Karriere seinesgleichen sucht. Vor über 46 Jahren begann Volker seine Judo-Laufbahn und lernte sämtliche Bereiche des Judos kennen. Ob Einzelturniere, Landesligamannschaft oder Kata-Wettkämpfe auf Weltklasseniveau – in allen Bereichen setzte er Zeichen. Fünfmaliger Deutscher Meister, vierfacher internationaler Deutscher Meister, er zog zweimalig ins Finale der Top 6 Weltmeisterschaften 2016 und 2017 ein und wurde gemeinsam mit Jörn Sinsilewski 2017 Europameister und trägt seit 2018 den fünften Dan. 

Besonders im Bereich des Kata wird Volker Degenhart Akzente in der Vorbereitung auf die Prüfung und in der Prüfung selbst setzen und damit die Qualität in der Ausbildung weiter steigern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner