1. Budo Club Eschweiler e.V. | Judo

  • Clubmeisterschaft

    Die Clubmeisterschaft bietet euch die Möglichkeit die während des Trainings erlernten Techniken und Fähigkeiten beim Wettkampf mit bekannten Partnern zu testen.

  • Jugendfahrt im Frühjahr

    Im Frühjahr möchten wir mit euch einen Tagesausflug unternehmen. Wann und Wo folgt noch.

  • Familientag im Sommer

    Vor den Sommerferien planen wir einen Familientag, an dem alle Judoka, Eltern und Freune herzlich eingeladen sind. 

  • Kyu-Prüfung Sommer

    Traditionell vor den Sommerferien findet in Eschweiler die Gürtelprüfung zum nächsten Kyugrad statt. Meldet euch schnell bei eueren Trainern an!

  • Tag des Judo

    Nach dem erfolgreichen Einführung des Schulprojektes "Tag des Judo" im Jahr 2018, werden vom 01.-30.11. wieder bundesweit Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen durchgeführt.

  • Familientag

    Am Sonntag möchten wir mit euch unseren traditionellen Familientag veranstalten. Eingeladen sind alle Judoka, Familien, Freunde und Verwandte. Auch an Bewegung ist gedacht.

  • offenes Judotraining

    Vor dem Heimkampf unserer Ligamannschaft findet ein offenes Judotraining für alle Judointeressierten statt. 

  • Heimkampftag Landesliga

    In diesem Jahr richten wir wieder einen Heimkampftag der Landesliga aus.

  • Jugendfahrt im Herbst

    Im Herbst möchten wir mit euch einen Tagesausflug unternehmen. Wann und Wo folgt noch.

  • Nikolausfeier

    Auch in diesem Jahr lassen wir das erfolgreiche Jahr mit einer Weihnachzsfeier ausklingen. Der Nikolaus hat auch in diesem Jahr seinen Besuch angekündigt!
  • Kyu-Prüfung Winter

    Vor dem Jahreswechsel findet in Eschweiler wieder eine Gürtelprüfung zum nächsten Kyu statt.

Judotraining und Trainingszeiten

Hier findest du Informationen zu unserem Judotraining, sowie eine Übersicht unserer Trainingszeiten.

mehr

Probetraining und Mitgliedschaft

Du bist an einem Probetraining oder an einer Mitgliedschaft in der Abteilung Judo interessiert?! Weitere Informationen findest du unter mehr.

mehr

Ansprechpartner

Solltest du Fragen, Anmerkungen oder Wünsche haben, findest du unter mehr alle Anprechpartner rund um die Abteilung Judo.

mehr

Trainingsauftakt beim 1. Budo Club Eschweiler

Trainingsauftakt beim 1. Budo Club Eschweiler

Nach den Sommerferien starteten die Judoka des 1. BC Eschweiler wieder mit dem Training.

mehr

Judotraining nach den Sommerferien

Judotraining nach den Sommerferien

Liebe Mitglieder,

wir starten am 12. August 2020 wieder mit dem Judotraining. Die Trainingseinheiten finden nach den ursprünglich bekannten Zeiten statt. Bitte beachtet, dass alle Trainingseinheiten jeweils 15 Minuten früher enden als gewohnt. In dieser Zeit führen wir die notwendigen Reinigungs- und Hygienemaßnahmen durch.

mehr

Wiederaufnahme Judotraining

Wiederaufnahme Judotraining

Liebe Judoka,

wir nehmen zum 03.07.2020 das Judotraining wieder auf. Bitte entnehmt alle weiteren Informationen den untenstehenden Links.

mehr

Leni Wimmer im Bezirkskader Köln aufgenommen

Leni Wimmer im Bezirkskader Köln aufgenommen

Leni Wimmer, Judoka beim 1. BC Eschweiler, wurde in den Bezirkskader Köln aufgenommen. Die Auszeichnung wurde ihr von der U15-Bezirkstrainerin Jenny Schmitz verliehen.

mehr

Phillip Pesterew ist Westdeutscher Vizemeister

Phillip Pesterew ist Westdeutscher Vizemeister

In der Altersklasse U15 ist die Westdeutsche Einzelmeisterschaft (WEM) der höchste nationale Titel für Judoka aus Nordrhein-Westfalen. Wie in den Vorjahren wurde das Turnier durch den VdS Nievenheim in Dormagen ausgerichtet.

mehr

Erfolge bei der Kreis- und Bezirkseinzelmeisterschaft

Erfolge bei der Kreis- und Bezirkseinzelmeisterschaft

Die diesjährige Kreiseinzelmeisterschaft der U15 fand im Dojo des Brander TV statt und endete für den 1. BC Eschweiler mit einem vollen Erfolg.

mehr

Ziele für 2020 aus erfolgreichem Jahresabschluss

Ziele für 2020 aus erfolgreichem Jahresabschluss

Beim Dieter Born Gedächtnispokal in Bonn trat der 1. Budo Club Eschweiler mit dem größten Vereinsteam an. Mit Franz-Georg Hoettgen und Olaf Müller in der Kime-no- und Juno-kata, Dieter Degenhart und Viktor Kamerzel in der Kime-no-kata, Volker Degenhart und Jörn Stermann-Sinsilewski in der Kodokan-goshin-jutsu, Olaf Müller und Stefan Horn in der Katame-no-kata und last but not least, Christina Ruschitska und Aurelia Louvel in der Nage-no-kata gingen gleich fünf Teams an den Start.

mehr

Erfolgreiche Gürtelprüfung für 30 Judoka

Erfolgreiche Gürtelprüfung für 30 Judoka

Die Winter-Gürtelprüfung für die Judoka des 1. BC Eschweiler fand kurz vor den Winterferien statt. Insgesamt nahmen 30 Judoka erfolgreich an der Prüfung teil.

mehr

Ein erfolgreicher Tag des Judo

Ein erfolgreicher Tag des Judo

Auch in diesem Jahr konnte der Tag des Judo wieder überzeugen. Insgesamt ca. 250 Schüler aus 13 Klassen und vier Schulen erhielten von den Trainern Aurelia Louvel, Berni Bolz, Arthur Westerkamp, Martin Fink und Leon Cremers einen Einblick in den Judo-Sport. 

mehr

Drei Starter bei der Nordrheinmeisterschaft

Drei Starter bei der Nordrheinmeisterschaft

Die diesjährige Nordrhein-Meisterschaften der U13 fand am 10.11.2019 in Bonn statt und wie im Vorjahr war der 1. BC Eschweiler wieder mit drei Startern vertreten.

mehr

Benjamini-Turnier

Benjamini-Turnier

In Herzogenrath startete zeitgleich die U10 mit 11 Judoka und den Betreuern Leon Cremers und Michael Degenhardt beim 7. Benjamini-Turnier. 

mehr

Kata-Teams in Belgien erfolgreich

Kata-Teams in Belgien erfolgreich

Am ersten Oktoberwochenende starteten die Indestädter Kata-Teams erstmalig beim 9. Internationale Hainaut Cup im belgischen Roselies. Der Hainaut Cup wird auch als offene belgische Meisterschaften bezeichnet und dementsprechend hoch ist auch das Niveau der startenden Teams.

mehr

Landesligamannschaft erneut erfolgreich

Landesligamannschaft erneut erfolgreich

Zeitgleich zur Bezirksmeisterschaft kämpfte auch die Landesligamannschaft – und die Recken um Trainer Dieter Degenhart ließen beim Ausrichter Dünnwalder TV in Köln nichts anbrennen. 

mehr

Bezirksmeisterschaft in Swistal

Nach der erfolgreichen Qualifikation bei den Kreismeisterschaften traten 12 Judoka des 1. Budo Clubs Eschweiler bei den Bezirksmeisterschaften in Swistal an. 

mehr

Kreis- und Bezirksmeisterschaft im Judo

Kreis- und Bezirksmeisterschaft im Judo

Am Sonntag den 15.09.2019 war es wieder so weit – die jungen Judoka des Kreises kamen in die Indestadt und kämpften um den diesjährigen Titel des Kreismeisters.

mehr

Dieser Bereich befindet sich derzeit im Aufbau. Auf unseren anderen Seiten warten viele spannende Inhalte auf dich!

Judo spielend lernen

Judo spielend lernen

Ippon Girls - DAS Judoangebot für Mädchen

Ippon Girls - DAS Judoangebot für Mädchen

Mädchen für Judo begeistern!

Mit der Aktion Ippon Girls soll Mädchen der Spaß am Judo vermittelt werden. Wir wollen Mädchen und Frauen langfristig für den Judosport begeistern. Im Vordergrund steht das gemeinsame Sporttreiben, Spaß und Action. Die Aktionen der Ippon Girls werden von engagierten, qualifizierten Trainerinnen und Athletinnen durchgeführt.

Judo Safari

Judo Safari

Die Judo-Safari ist die Breitensportaktion des Deutschen Judo-Bundes e.V. (DJB) für alle Mädchen und Jungen bis 14 Jahren. Die "SAFARI" wird von unseren Trainern begleitet und direkt im Verein durchgeführt. Der Wettbewerb gliedert sich in drei Teile:

Im Budo-Wettbewerb wird ein "japanisches Turnier" ausgetragen. Das heißt, das Turnier beginnt mit den beiden leichtesten Kämpfern und der jeweilige Kampfsieger bleibt solange auf der Matte, bis er maximal fünf Kämpfe gewonnen hat. Für jeden gewonnenen Kampf gibt es Punkte.

Im kreativen Teil sind Themen und Arbeitsweise frei. Es können Fotoarbeiten, Malwettbewerbe, schriftliche Ausarbeitungen oder aber auch das Erarbeiten einer Mini-Kata vorgegeben werden. Die Themen sollten sich allerdings mit Budo beziehungsweise der Jugendarbeit des Vereins beschäftigen.

Als dritter Teil schließt sich noch ein leichtathletischer Wettbewerb an. Die Wettbewerbsbedingungen bei der Judo-Safari können sehr flexibel gehandhabt werden. So kann man z.B. statt eines Turniers im Judo auch ein Sumo-Turnier durchführen, so dass auch Anfängern oder Nichtjudoka eine Teilnahme ermöglicht wird. Oder der leichtathletische Wettbewerb wird unter Durchführung geänderter Disziplinen in der Sporthalle durchgeführt.

Judo-Penthatlon

Judo-Penthatlon

Der Judo-Pentathlon ist ein breitensportlicher Wettbewerb des DJB. Er richtet sich an Jungen und Mädchen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren.

Hintergrund:

Der Judo-Pentathlon ist angelehnt an den Pentathlon der olympischen Spiele in der Antike. „Penta“ ist die griechische Vorsilbe für „fünf“. In der Antike wurden die fünf Disziplinen Diskuswurf, Weitsprung, Speerwurf, Stadionlauf und Ringkampf als Pentathlon (Fünfkampf) durchgeführt.

Im Rahmen der JUDOlympics werden diese Disziplinen der Sportart Judo angepasst:

Olympische Spiele der Antike - Judo-Pentathlon

Weitsprung - Judomattenweitsprung

Speerwurf - Medizinballweitwurf

Stadionlauf - Lauf um die Wettkampffläche

Ringkampf - Japanisches Judoturnier

Lauf - Judohindernislauf

Diskus - Judowirbel

Gymnastik - Synchron-Judovorführung

Pferdewettbewerb - Huckepackwettkampf

Schwerathletik – Partnerausheben

  • Aus diesen neun Disziplinen können vier freigewählt werden.

Eine weitere Disziplin kommt aus dem Bereich Kultur. Die Teilnehmer/innen sollen eine Aufgabe zum Thema Judowerte (Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Ernsthaftigkeit, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit, Respekt, Mut, Selbstbeherrschung, Wertschätzung und Freundschaft) erfüllen. In diesem Bereich sind der Kreativität der Trainer/innen und Teilnehmer/innen keine Grenzen gesetzt. Es kann z.B. gebastelt, geturnt, getanzt, geschauspielt und gemalt werden. Diese Disziplin ist verpflichtend.

Kinder stark machen

Ziele:

- Gewaltprävention

- Wertevermittlung

- Selbstbehauptungstraining

Die Sportart Judo trägt wie kaum eine andere zur ganzheitlichen Entwicklung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen bei. Die umfangreiche konditionelle und koordinative Ausbildung des gesamten Bewegungsapparates ist ein wichtiger Teil dieses Sports und wird auf der Basis konzeptionell modernster Programme vermittelt. Die parallele Entwicklung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Geschicklichkeit, um stellvertretend nur einige Fähigkeiten zu nennen, machen Kinder stark.

Aber nicht nur die Ausbildung der körperlichen Fertigkeiten, sondern besonders auch die der mentalen Fähigkeiten stehen im Vordergrund. Ein besonders bekanntes Judomotto lautet: "Siegen durch nachgeben". Hier ist nicht nur das erlernte judotechnische Geschick gemeint, die Kraft des Gegners umzulenken und zum Sieg zu nutzen, sondern auch die mentale Stärke, Konflikten aus dem Weg zu gehen. Die geregelte körperliche Auseinandersetzung mit einem Partner, insbesondere mit ständigem engen Körperkontakt, wie im Judo, trägt eindeutig zur Gewaltprävention bei. Dies wurde schon früh von Pädagogen erkannt und mittlerweile sind Judo-Programme fester Bestandteil des in vielen Bundesländern zur Pflicht ernannten Schulsportfachs "Ringen und Kämpfen". Der Kerngedanke der Kampfsportart Judo, einen Partner körperlich zu besiegen ohne ihn zu verletzen, wirkt in hohem Maße gewaltpräventiv und vermittelt Verantwortungsgefühl.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Deutschen Judo Bundes ist die Vermittlung von Judo-Werten. Bisher einzigartig in der deutschen Sportlandschaft, dass Werte konkret vermittelt und über das Programm "Judo spielend lernen" sogar abgeprüft werden. Darauf aufbauend, wird in einem modernen Gürtelprüfungssystem die technische Entwicklung der Heranwachsenden regelmäßig überprüft und belohnt. Der kontinuierliche Fortschritt im Judo trägt enorm zur Entwicklung von Selbstwertgefühl und Selbstbehauptung bei.

Darüber hinaus entwickelt der DJB zur Zeit eine spezielle Ausbildungskonzeption zum Judotrainer mit den Schwerpunkten Gewaltprävention und Selbstbehauptung. Dieser soll dann parallel oder ergänzend zum bereits existierenden Judo-Selbstverteidigungstrainer zielgerichtet die oben genannten Inhalte vermitteln.

Judo als Schulsport

  • Tag des Judo

Judo bietet eine Vielzahl an neuen Aspekten gegenüber anderen Sportarten, wenn es um die (sport-)-soziologischen Perspektiven geht. Nach Dipl. soz. päd. Olaf Zajonc suchen immer mehr Kinder und Jugendliche nach Grenzerfahrungen, die sie, bezüglich des Risikos, in schwer kalkulierbare Extremerfahrungen führt oder Situationen auftreten, in denen sie über körperliche Ausschreitungen, in einer Welt, die die Körperlichkeit und die damit verbundene Ausdrucksweise hintenanstellt, Kontakt aufzunehmen versuchen.

Judo findet in einem durch Rituale und Regeln geschütztem Handlungsraum statt, der es zulässt das Kämpfen zu ritualisieren und in einvernehmlichem spielerischen Zweikampf umzusetzen.

Ein professionelles „Training“ geleitet von den vom Deutschen Judo-Bund e.V. festgeschriebenen Judo-Werten, wie Mut, Hilfsbereitschaft, Respekt, Rücksichtnahme und Verantwortung, tragen dazu bei. Hierdurch wird ein kontrolliertes Ausleben und „[…] Erleben von Gefühlen wie Angst, Unsicherheit, Wut, Aggression [ermöglicht] und dem Erproben neuer Verhaltensweisen [Raum gegeben].“ Dies trägt zur Entwicklung von sozialer Kompetenz und einer Stärkung des Selbstbewusstseins sowie der Wertschätzung seiner selbst und anderer gegenüber bei.

Judo als Sportart kann somit zum erzieherischen Konzept der Schulen beitragen und die sportliche Landschaft bereichern. Dies bewegt uns, Schülerinnen und Schüler mit der Sportart Judo vertraut zu machen und zu animieren mit Spaß ein Leben lang Sport zu betreiben. Die Hoffnung besteht darüber hinaus den Sportverkehr trotz des demographischen Wandels neu zu beleben und langfristig Kooperationen von Schule und Verein sowie die sportlichen Wettbewerbe zu sichern.

Judo ist bereits seit vielen Jahren Bestandteil der schulsportlichen Landschaft. Dies beginnt bei der Kooperation zwischen Schule und Verein im AG-Angebot vom Ganztagsbetrieb, über die Teilnahme beim Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ bis zur Verankerung im Rahmen des  Ringen, Rangeln, Raufens oder Kämpfens“ als Bestandteil der Kerncurricula des Sportunterrichts in vielen Bundesländern.

An den bereits angerissenen und im Folgenden weiter ausgeführten Zielen zum Schulsport arbeitet die Schulsportkommission des DJB. Sie besteht aus den Schulsportreferenten der einzelnen Landesverbänden und Gruppen.

Persönlichkeitsentwicklung – Teambilding

In Zusammenarbeit mit der Uni Erlangen und der Deutschen Sportjugend (dsj) hat die DJB-Jugend eine Handreichung zum Thema "Persönlichkeits- und Teamentwicklung" erarbeitet.

Aber warum spielen bei Judoka als "Einzelkämpfer" Persönlichkeits- und Teamentwicklung überhaupt eine Rolle?

Persönlichkeits- und Teamentwicklung sind im Judo wichtig, weil psychosoziale Ressourcen - neben motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten - entscheidend für Handlungs- und Leistungsfähigkeit im Judo sind. Selbstbewusstsein und Selbstwirksamkeit sind beispielsweise im Judo erforderlich, um Trainingsleistungen auch im Wettkampf oder in einer Gürtelprüfung abzurufen. Eine andere im Judo zentrale psychosoziale Ressource ist die Fähigkeit zur Kooperation, denn ohne Zusammenarbeit zwischen Tori und Uke ist lernen im Judo schlichtweg nicht möglich. Die Förderung psychosozialer Ressourcen und das Trainieren im Sinne der Judo-Werte und -Prinzipien können sich gegenseitig ergänzen. Dementsprechend wurden die Judo-Werte und -Prinzipien bei der methodischen Konzeption gezielt berücksichtigt. Die Handreichung kann und soll daher auch einen Beitrag zur Umsetzung der Werte und Prinzipien im täglichen Training leisten.

Geschäftsstelle

1. Budo Club Eschweiler e.V.
Geschäftsstelle 
c/o Michael Degenhart
Am Köhlerpfad 21
52249 Eschweiler
Telefon:
+ 49 (0) 2403 5537671
Kontaktformular

Mitglied im

Login Webmaster
Hinweise zu Cookies:
Um dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest du in unserer Datenschutzerklärung.