1. Budo Club Eschweiler e.V. | Judo

Kodokan Goshin-jutsu

講道館護身術 (Selbstverteidigungstechniken des Kodokan)

Diese Kata oder die Jū-no-kata ist in Deutschland zur Prüfung für den 4. Dan im Judo vorgeschrieben. In Österreich ist sie für die Prüfung zum 3. und 4. Dan zu präsentieren. Diese Kata trägt offiziell den Namen Kodokan Goshin-jutsu und nicht etwa Kodokan-goshin-jitsu-no-kata.[1] Sie wurde 1956 – 18 Jahre nach dem Tod J. Kanos – von einer Arbeitsgruppe des Kodokan entwickelt und enthält 5 Gruppen von Verteidigungstechniken gegen Angriffe mit und ohne Waffen.

Sie besteht aus Angriffen von Uke ohne Waffen (Angriffe mit Händen und Füßen) und mit Waffen (Messer, Stock und Pistole) und den entsprechenden Abwehrtechniken von Tori.

  • Verteidigung gegen Angriffe im Nahkampf
    • ryōte dori (Ergreifen beider Hände)
    • hidari eri dori (Ergreifen des linken Revers)
    • migi eri dori (Ergreifen des rechten Revers)
    • kata ude dori (Ergreifen eines Armes)
    • ushiro eri dori (Griff von hinten in den Kragen)
    • ushiro jime (Würgen von hinten)
    • kakae dori (Umklammerung von hinten)
  • Verteidigung gegen Angriffe ohne engen Körperkontakt
    • naname uchi (Seitlicher Fausthieb)
    • ago tsuki (Rechter Haken gegen Kinn)
    • gammen tsuki (Faustschlag links in das Gesicht)
    • mae geri (Tritt von vorn in den Unterleib)
    • yoko geri (Seitlicher Fußtritt)
  • Verteidigung gegen Angriffe mit dem Messer
    • tsukkake (Abwehr gegen Messerziehen)
    • choke tsuki (Gerader Messerstich in den Bauch)
    • naname tsuki (Seitlicher Messerstich in den Hals)
  • Verteidigung gegen Angriffe mit dem Stock
    • furi age (Schlagansatz mit erhobenem Stock)
    • furi oroshi (Beidhändiger Schlag mit erhobenem Stock seitlich zur Schläfe)
    • morote tsuki (Beidhändiger Stoß mit dem Stock in die Magengegend)
  • Verteidigung gegen Angriffe mit der Pistole
    • shomen zuke (Bedrohung von vorn, Waffe aufgesetzt)
    • koshi ga mae (Bedrohung aus der Hüfte, Waffe auf Distanz)
    • haimen zuke (Bedrohung von hinten, Waffe aufgesetzt)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kata_(J%C5%ABd%C5%8D)

Drucken E-Mail

Judo Kata WM Olbia

Judo Kata WM Olbia

Eschweiler Judoka auf Sardinien unter den Top 6 der Welt

Am ersten Oktoberwochenende fanden in Olbia auf Sardinien die diesjährigen Judo Kata Weltmeisterschaften statt. Dieses Mal unter einem anderen Modus, so dass sich die Teams zunächst in einem Grand Slam Turnier für die Weltmeisterschaften qualifizieren mussten, um dann überhaupt auf der Weltmeisterschaft starten zu dürfen.

mehr

Fünf ist Trümpf

Fünf ist Trümpf

Eschweiler Judo Kata Paare holen bei den Deutschen Meisterschaften Gold und Bronze

Am dritten Juniwochenende fanden in Hoppegarten die Deutschen Judo Kata Meisterschaften statt. An historischer Stätte, an der schon der erste deutsche Judo Olympiasieger trainierte, wollten Christina Ruschitzka mit Aurelia Louvel in der Nage-no-kata, Jörn Stermann-Sinsilewski mit Volker Degenhart in der Kime-no-kata und Kodokan-goshin-jutsu sowie Frenny Hoettgen mit Olaf Müller in der Juno-kata vom 1. Budo-Club Eschweiler um die Titel mitkämpfen.

mehr

Europameistertitel nach Eschweiler

Europameistertitel nach Eschweiler

Eschweiler Judoka erfolgreich bei der Judo Kata EM

Für die Meisten steht Malta für Sonne, Kultur und Mittelmeerflair, für Judoka steht Malta in regelmäßigen Abständen für Schweiß, Qualen, Europa- und Weltmeisterschaften. So standen dieses Mal am ersten Maiwochenende für die Kata Nationalmannschaft des Deutschen Judo Bundes die Europameisterschaften auf dem Terminplan. Vom 1. Budo-Club Eschweiler waren die Teams Jörn Stermann-Sinsilewski/Volker Degenhart (Kime-no-kata) und Christina Ruschitzka/Aurelia Louvel (Randori-no-kata) am Start.

mehr

Titel, Titel, Titel

Titel, Titel, Titel

Eschweiler Judoka erfolgreich am zweiten Maiwochenende

Den Anfang für dieses erfolgreiche Wochenende machte Arthur Westerkamp. Beim landesoffenen Rhein-Ruhr Pokal in Duisburg gelang ihm in der Gewichtsklasse bis 90kg der große Wurf. Mit beeindruckenden Techniken und einer überragenden konditionellen Überlegenheit marschierte er durch die Vorrunde und war auch im Finale nicht zu stoppen, so dass am Ende der Sieger der Konkurrenz nur Arthur Westerkamp heißen konnte. Dies sollte aber für das Wochenende noch bei weitem nicht alles gewesen sein.

mehr

Saisonstart gelungen

Saisonstart gelungen

Eschweiler Judoka erfolgreich beim EJU Kata A Turnier in Brüssel

Die einen feiern Karneval, die anderen flüchten vor Karneval und die Eschweiler Judoka fahren nach Brüssel, um sich mit der europäischen Kataelite zu messen.

mehr

Kata-Saisonstart gelungen

Kata-Saisonstart gelungen

Eschweiler Judoka erfolgreich beim EJU Kata A Turnier in Brüssel

Die einen feiern Karneval, die anderen flüchten vor Karneval und die Eschweiler Judoka fahren nach Brüssel, um sich mit der europäischen Kataelite zu messen. Am letzten Februarwochenende wurde das alljährliche Marcel Claus Turnier in Brüssel ausgetragen. Dies ist eines der drei Kata A Turniere der europäischen Judo Union, bei dem auch die Eschweiler ihre Frühform im Jahr testen wollten.

mehr

Alle guten Dinge sind drei

Alle guten Dinge sind drei

Gelungener Jahresabschluss für Eschweiler Judo Kata Team 

Am letzten Oktoberwochenende fanden im hessischen Maintal die Internationalen Deutschen Kata Meisterschaften statt. Schaut man sich den Titel an, so kann dies schon einmal zu Missverständnissen führen, denn gemeint sind die offenen Deutschen Kata Meisterschaften, bei denen auch ausländische Paare an den Start gehen dürfen.

mehr

Eschweiler Judoka im WM Finale

Eschweiler Judoka im WM Finale

Kata Duo auf Malta erfolgreich

Auf der sonnigen Mittelmehrinsel Malta fanden am ersten Oktoberwochenende die diesjährigen Judo Kata Weltmeisterschaften statt. Das deutsche Katateam wurde auch wie im letzten Jahr wieder durch das Duo Stermann-Sinsilewski und Degenhart vom 1. Budo-Club Eschweiler verstärkt. Der erste Kampf ist der mit der Auslosung und so warteten die beiden freitags mit Spannung auf die Auslosung.

mehr

Vier gewinnt!

Vier gewinnt!

Eschweiler Judoka holen in Speyer den vierten deutschen Meistertitel

Am zweiten Juniwochenende fanden in Speyer die diesjährigen Deutschen Judo Kata Meisterschaften statt. Wie auch in den vergangenen Jahren waren die Eschweiler Judoka wieder durch die Kata Paare Degenhart / Stermann-Sinsilewski und Hoettgen / Müller vertreten. Der Samstag stand ganz im Zeichen der Wurf- uns Selbstverteidigungs-Kata, worin die Eschweiler Degenhart und Stermann-Sinsilewski ihren Schwerpunkt haben und ihren Titel aus dem Jahr 2016 verteidigen wollten. Mit dem zwar ungünstigen Startplatz eins gelang den Beiden eine souveraine Leistung und ein „Start-Ziel Sieg“ der Vorrunde in der Kime-no-kata (Form der Entscheidung).

mehr

Judo Kata-Arten

    Geschäftsstelle

    1. Budo Club Eschweiler e.V.
    Geschäftsstelle 
    c/o Michael Degenhart
    Am Köhlerpfad 21
    52249 Eschweiler
    Telefon:
    + 49 (0) 2403 5537671
    Kontaktformular

    Mitglied im

    Login Webmaster
    Hinweise zu Cookies:
    Um dir einen optimalen Service auf unserer Webseite zu bieten, verwenden wir Cookies zur Verbesserung der Funktionalität sowie zu Analysezwecken. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Details zu den eingesetzten Cookies, ihrer Verwendung und zur Änderung der Cookie-Einstellungen findest du in unserer Datenschutzerklärung.